• Home
  • Unternehmen
  • Tabellarischer Lebenslauf der Bernburger Bau- und Wohnungsgesellschaft mbH (BBG)

Tabellarischer Lebenslauf

Bernburger Bau- und Wohnungsgesellschaft mbH (BBG)

  • 28.10.1991Gründung der Gesellschaft durch den Landkreis Bernburg
  • 01.08.1992Einstellung des Geschäftsführers Herrn Hecht sowie von 2 Mitarbeitern
  •  und Bezug von drei Geschäftsräumen in der Friedensallee 1 in Bernburg.
  •   Die sächlichen und personellen Voraussetzungen zur Aufnahme
  •  der Geschäftstätigkeit waren somit geschaffen
  • 01.09.1992Einstellung drei weiterer Mitarbeiter. Der Bereich Wohnungswirtschaft konnte
  •  aufgebaut werden. Beginn der Sanierung und Privatisierung
  •  des 18 - WE-Blocks
  •   Richardstr. 28-30 in Nienburg und Anschaffung der ersten PC-Technik.
  • 01.10.1992Übernahme des Wohnungsbestandes der Stadt Könnern in die Verwaltung.
  • 01.11.1992Übernahme des Wohnungsbestandes der Gemeinde Plötzkau.
  • 01.01.1993Verwaltung der Wohnungen von Alsleben, Beesenlaublingen, Belleben,
  •  Golbitz, Nienburg, Schackstedt, Strenznaundorf, Wedlitz/Wispitz und Zickeritz.
  •  Einstellung weiterer 3 Mitarbeiter.
  • 16.03.1993Kauf von 189 Werkswohnungen der Zementwerke Bernburg GmbH in Nienburg
  •  – erster eigener Bestand war damit geschaffen.
  • 22.03.1993Beginn der Sanierung und Privatisierung von weiteren 30 Wohnungen.
  • 01.04.1993Beginn der WET-Verwaltung.
  • 28.08.1993Abschluss der 100 % igen Privatisierung eines 18 WE Wohnblocks an
  •  die Mieterr in Nienburg Richard -Str. 28-30 Schaffung der ersten Eigentums-
  •  wohnanlage im Landkreis Bernburg.
  • 28.10.1991zweijährige Gründungsphase abgeschlossen. Eintragung
  •   in das Handelsregister unter dem Namen:
  •   „Bernburger Bau- und Wohnungsgesellschaft mbH (BBG)„
  •  Privatisierung von weiteren 30 WE begonnen.
  • 31.12.1993Es werden bereits 1.223 Wohnungen und Gewerbe verwaltet.
  • 01.01.1994Verwaltungsübernahme Bernburg/Strenzfeld und Cörmigk.
  • 01.03.1994Einstellung drei weiterer Mitarbeiter
  • 01.01.1995Verwaltungsübernahme der Wohnungen von Lebendorf und Trebnitz.
  • 09.05.1995Beginn Bau der Eigentumswohnanlage in der Langen Straße in Bernburg
  • 01.01.1996Übernahme der Verwaltung der Wohnungen von Gerbitz Fertigstellung der
  •  Neubaumaßnahme mit 8 WE in der Langen Str. 9-11 und Verkauf
  • 01.01.1997Kreissparkasse Bernburg wird neben Landkreis Bernburg Gesellschafter
  •   der BBG
  • 31.12.1997Es werden bereits 1.760 Wohnungen und Gewerbe bewirtschaftet
  • 01.01.1998Einstellung von 7 Mitarbeitern der ehemaligen Wobau Güsten verbunden
  •  mit der Einbringung ihres Wohnungsbestandes
  •  Beitritt der Kommunen Alsleben, Beesenlaublingen, Gerbitz,
  •  Güsten, Nienburg, Plötzkau, Strenznaundorf, Wedlitz
  • 13.07.1998Notarielle Beurkundung des Beitritts
  • 01.09.1998Beginn von umfangreichen Sanierungsmaßnahmen am eingebrachten
  •  kommunalen Wohnungsbestand
  • 31.12.1998Es werden 2.050 Wohnungen und Gewerbe bewirtschaftet
  • 01.01.1999Übernahme Verwaltung der Wohnungen von Latdorf
  • 01.01.2009Jahrtausendwechsel erfolgreich gemeistert – keine technischen Ausfälle
  •  Umfangreiche Sanierung des Kugelwegs 22 in Bernburg und Bezug durch die
  •  Lebenshilfe e.V.
  • 31.12.2000Es werden 2.288 Wohnungen und Gewerbe bewirtschaftet
  •  ► 1.227 eigene Einheiten, davon 980 Wohnungen und
  •   ► 1.061 Einheiten, davon 911 Wohnungen für Fremde
  •   ► 150 Wohneigentumswohnungen werden betreut
  • 05.11.2001Einbringung weitere Grundstücke der Kommunen Alsleben, Beesenlaublingen,
  • 05.11.2001 Güsten und Wedlitz
  • Ab 2001- 2007Umfangreiche Sanierungen von denkmalgeschützten Häusern
  • Ab 2008Beginn von energetischen Sanierungen im Wohnungsbestand
  • 01.03.2008BBG nimmt erste dezentrale biologische Kleinkläranlage in Betrieb
  • 31.12.2010Es werden 2.336 Einheiten verwaltet bzw. bewirtschaftet
  • 201220 jähriges Betriebsjubiläum
Top